Über mich

Der erste Terrier zog 2004 bei uns ein. Davor hatte ich immer irgendwelche großen Mischlinge. Lissy war und ist Terrier durch und durch, und mit den Jahren merkte ich, das ist genau meine Rasse.

 

Charakterlich könnte ich durchaus ein Terrier sein. Und gerade weil wir uns sehr ähnlich sind, liebe ich sie.

In meiner Freizeit betreiben wir Agility. Dieser Sport gefällt mir, weil man nicht so sehr bei der Ausführung eingeschränkt ist. Die Terrier haben oft eine eigene Vorstellung von der Parcoursführung und welcher Weg der Richtige ist.

 

Jule findet offizielle Turniere gruselig....

Da gibt es auch erst am Schluss ne Belohnung. Das ist echt ätzend und deshalb zeigt sie auch nicht unbedingt alles,was und wie schnell sie es eigentlich kann.

Aber so what....Ich suche ja auch meine Turniere danach aus, ob der Platz schön ist, gibt es nette Gassiwegge, gibt es gutes Essen (gaaaanz wichtig!) und wenn dann noch mit Wohnwagen schönes Campen möglich ist, dann ist das Wochenende gerettet :-).

 

Zum Glück muss ich damit nicht meine Geld verdienen. Ich bin nicht ehrgeizig genug.

Mir reicht es für unsere Verhältnisse einen guten Lauf abzugeben. Auch ein Dis kann schön gelaufen sein.

Wir wechseln auch mal öfters die Leistungsklasse. Einfach wieder zurück in A2 oder A1.

 

Der Winter, wenn das Zigeunerleben Pause hat, vorm Kamin, das findet der Terrier eh schöner, als in der lauten kalten Halle.

 

Übrigens hab ich noch nie darüber nachgedacht mir eine andere Rasse zuzulegen, nur um weiter vorne mitzulaufen.

 

Der einzige Grund wäre, wenn ich im Alter immer noch Agility mache, meine Knochen aber zu steif zum Laufen sind...dann vielleicht einen Hütehund...der läuft auch ohne mich....